Blogartikel schreiben leicht gemacht! Mit der 3-Tage Regel

Heute ist es für jeden möglich und leicht einen Blog oder eine Nischenseite zu haben, viele unterschätzen aber wie aufwendig es werden kann regelmäßig Artikel zu schreiben.

Die ersten Ideen sind meist ziemlich schnell abgegrast, und dann wird das schreiben immer schwieriger, wird unregelmäßiger und irgendwann bleibt der Blog einfach liegen.

Ein anderes Problem ist häufig die Zeit.

Es ist nicht einfach nach einem langen Tag und den anderen täglichen Aufgaben noch die Zeit und Muße zu finden einen Post zu recherchieren zu schreiben und zu posten, denn ein guter Blogpost frisst auch gerne mal 4 – 6 Stunden Arbeitszeit.

Bei mir ist es zum Beispiel auch oft so, dass meine Konzentrationsspanne für alle Arbeitsschritte nicht ausreicht und wenn man unkonzentriert schreibt kommt meist nur Kauderwelsch dabei raus und man muss sich ewig selbst hinterher arbeiten.

Aber ich hab für mich eine Lösung gefunden und die will ich mit euch teilen.

Blog Artikel schreiben in 3 Schritten

Ich hab für mich nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich das Schreiben meiner Artikel möglichst sinnvoll gliedern kann und bin dabei dann auf die „3 Tage Regel“ gestoßen ( erfunden hab ich sie natürlich nicht aber ich hab auch keine Ahnung mehr wo ich das gelesen habe ).

Funktioniert natürlich für alles was man schreibt egal ob Blogposts oder Artikel für eine Nischenseite.

Tag 1- Recherche und Gliederung

Im Grunde klar, ich hab hoffentlich mein Thema, über das ich schreiben möchte und durchforste das Internet nach bereits bestehenden Artikeln zu meinem Thema.

Diese Artikel sammele ich, arbeite sie durch und erweitere so mein Fachwissen.

Das bedeutet natürlich nur lesen nicht klauen.

Als nächstes, das mache ich zumindest oft so, besuche ich die bekannten Frage-Antwort-Portale und schau mir an was die Menschen so für Fragen zu meinem Thema haben.

Mit all dem gelesenen Wissen gliedere ich meinen Artikel dann indem ich einfach die Überschrift und die Zwischenüberschriften aufschreibe.

Dabei halte ich mich an die Punkte die wichtig sind und ich als wichtig empfinde, weil es z.B. viele Fragen dazu im Netz gibt.

Das war es dann für den ersten Tag.

Tag 2 – Den Artikel schreiben

Mit dem Wissen, dass man sich am Vortag angeeignet hat und den bereits geschrieben Überschriften kann man sich jetzt am Tag 2 voll auf das Schreiben stürzen.

Wichtig ist es, sich auf nichts anderes zu konzentrieren, schreibt einfach den Artikel durch.

Wenn ich so arbeite fällt mir oft auf, dass der Artikel oder Post durch die Vorarbeit schon ein Stück weit in meinem Kopf entstanden ist, so wird das Schreiben nochmal leichter.

Schreibt den Text, wie gesagt, am besten in einem Stück durch, falls ihr das nicht packt oder der Artikel einfach viel zu lang ist, schreibt Absatz für Absatz oder verteilt das schreiben auf den Tag.

Bei besonders langen Texten kann es auch Sinn machen die Schreiberei auf 2 Tage zu verteilen.

Wie du es anpackst, das entscheidest am Ende du.

Wenn du fertig bist mit dem Text, speichern und zu das Schreibprogramm!

Tag 3 – Korrektur und Publishen

Am dritten Tag kommen dann die Kleinigkeiten die noch vor der Veröffentlichung anstehen z.B. ein passendes Bild zum Post suchen oder ein passendes Youtube-Video einbinden.

Die wichtigste Aufgabe des dritten Tages ist aber das Korrekturlesen des Artikels.

Oft fallen einem gerade einen Tag später noch ein oder zwei besserer Formulierungen ein oder man findet noch den einen oder anderen Flüchtigkeitsfehler.

Alles Fehlerfrei und ihr seid zufrieden?

Dann ab ins Backend von eurer Seite und rein mit den Text, Beitragsbild dazu, ein letztes Mal checken ob alles i.O. ist und veröffentlichen.

Für mich hat sich diese Methode des Schreibens sehr bewährt, weil ich klar weiß was ich an welchem Tag mache.

Ich schone meine Konzentration und muss nicht an einem Tag mehrere Stunden für meinen Blog frei machen.

Kurze Artikel kann man auch an einem Tag durchziehen aber muss man ja nicht.

Probiert es einfach aus wenn ihr Lust habt und lasst mich wissen wie „3 Tage Methode“ für euch funktioniert.