Deine Nischenseite muss nicht hässlich sein, einfache Webdesigntipps mit viel Wirkung

webdesigntipps-nischenseiten

Webdesign.

Muss das überhaupt sein auf einer Nischenseite?

Ich sage es dir ganz klar, ja!

Es gibt einfach keine zweite Chance für einen ersten Eindruck, im Internet trifft das noch ein bisschen mehr zu.

Und gerade Nischenseiten leben von dem ersten Eindruck.

Landet dein Besucher auf deiner Seite und findet sich nicht sofort zurecht, dann ist er wieder weg. Wird er von einer Wand aus Text erschlagen, die ohne Absätze oder Zwischenüberschriften zu sofortiger Überforderung führt, dann ist er auch wieder weg.

Das waren nur zwei Beispiele, die den Erfolg deiner Nischenseite deutlich beeinflussen können. Deswegen habe ich mir vorgenommen in diesem Artikel die wichtigsten und einfach zu ändernden Punkte anzugehen, die das Webdesign deiner Seite ohne super viel Aufwand deutlich verbessern können.

Falls du dich jetzt fragst, ob Webdesign wirklich so wichtig ist? Wirf doch einfach mal einen Blick auf den hier, „7 Gründe, warum gutes Webdesign so wichtig ist“ vom Affenblog.

Es ist verdammt wichtig und schon kleine Änderungen können deinem Besucher ein deutlich besseres Gefühl geben, sozusagen die User-Experience verbessern. 😉

Wollen wir? Na dann!

Vergrößere die Überschriften

Auf Internetseiten wird einfach anders gelesen als in der normalen Welt.

Deine Besucher scannen deine Seite meist erst und entscheiden dann ob sie deinen Beitrag lesen wollen. Vielleicht lesen sie auch die ersten paar Absätze und beginnen dann erst zu scannen. An irgendeinem Punkt endet es aber meist damit, dass dein Besucher über die Seite scrollt und jetzt wird es wichtig, dass er die Überschriften auch wirklich wahr nimmt.

Deswegen musst du dafür sorgen, dass deine Headlines schön groß und deutlich zu lesen sind. Achte dabei aber immer auf die Hierarchie der Überschriften. Also H1 größer als H2, H2 größer als H3 und so weiter.

Dein Blog wird nicht nur leichter zu lesen und zu scannen er wirkt auch deutlich strukturierter.

nischenseite-headlines

Die perfekte Größe in Punkt oder Pixel gibt es nicht, dein Ziel ist erreicht wenn sich die Headlines deutlich von Fließtext abheben.

Mach deinen Text einfach zu lesen

Nicht jede Nischenseite ist zwingend darauf angewiesen, dass jedes Wort und jeder Artikel gelesen wird. Trotzdem ist es wichtig, dass es für jeden Besucher, der deine Artikel lesen will, möglichst einfach ist das zu tun.

Zu kleine Schriftgröße, zu wenig Abstand zwischen den Zeilen, zu niedriger Kontrast oder viel zu lange Zeilenlängen fallen mir besonders häufig auf.

Und ohne Quatsch, bei einem der Punkte wird es schon schwierig eine Seite zu lesen. Treffen aber gleich mehrere zu, dann halten sicher nur die wenigsten Leser bis zum Ende durch.

nischenseite-fontsize

Nischenseiten müssen deinem Besucher die Gewissheit geben: Du bist auf der richtigen Seite gelandet!

Nur über Bilder ist das kaum zu schaffen, deswegen müssen deine Texte leicht zu lesen sein. Es ist besser für den Besucher und besser für deine Verkäufe.

Übrigens, der Fließtext auf meiner Seite ist 18px groß, angenehm für das Auge wird es ab 16px, alles über 22px finde ich schon etwas groß. Bei mehr als 22px müssen deine Überschriften auch ziemlich groß werden um eine optische Trennung zu erreichen.

Gute Typographie kann keinen schlechten Content retten…

Probier einfach aus was dir gefällt aber vergiss dabei nicht, dass dein Content so gut sein sollte, dass du ihn ohne weiteres deiner Familie oder deinen Freunden empfehlen könntest.

Der Whitespace ist dein Freund

Eigentlich geht es nur darum die einzelnen Elemente deiner Seite so weit zu trennen, dass sie schnell und effektiv wahrgenommen werden können.

Ich nutze z.B. immer mindestens 20-30px Freiraum um den Content. So wird das Kernstück, mein Artikel, sauber von der Sidebar, der Navigation und allen anderen Elementen getrennt. Für meinen Besucher ist es dann einfach sich zu orientieren.

Whitespace ist aber nicht nur um den Content wichtig sondern auch im Artikel selber.

Ein paar Pixel zwischen den Absätzen, vor und nach Bildern oder vor und nach Quotes machen das Lesen deutlich angenehmer und die Seite wird leichter zu scannen.

Ich hab einen ganz einfachen Tipp für dich um zu prüfen ob der Platz zwischen den Absätzen, Bildern usw. reicht.

Steh einfach mal auf, geh ein paar Schritte von deinem Monitor weg und wirf einen Blick darauf wie du Formatiert hast.

Ein bisschen Abstand zum Monitor kann wahre Wunder in der Wahrnehmung bewirken.

Eine mies formatierte Nischenseite, ist wie mit dreckigen Schuhen zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen. Du kannst auch noch so gut sein, es wird dich kaum jemand ernst nehmen.

Ist einfach so und das betrifft hauptsächlich den Text, die Überschriften und den Whitespace.

Aber du kannst noch mehr machen als das.

Lass unnötige Ablenkungen verschwinden

Ich weiß nicht, wie das bei dir ist? Aber ich hab am Anfang immer gedacht je mehr Möglichkeiten Geld zu verdienen ich auf meiner Nischenseite habe, desto besser.

Also gab es unterschiedliche Partnerprogramme z.B. Amazon und noch ein Paar passende andere dazu und natürlich immer Adsense-Anzeigen.

Heute weiss ich, weniger ist mehr und das ist nicht einfach nur so dahin gesagt.

Nehmen wir mal an, du hast eine Nischenseite zu einem Produkt mit einem Verkaufspreis von 250 Euro und du bekommst 5% Provision.

Das wären immerhin 12,50 Euro bei jedem verkauften Produkt.

Jetzt kommt ein Besucher auf deine Seite und aufgrund seines Surfverhaltens bekommt er irgendeine Adsense-Anzeige gezeigt, die nichts mit deinem Produkt zu tun hat.

Er lässt sich ablenken, klickt die Anzeige und ist weg.

Du bekommst von Google 40 Cent Klickpreis.

12,50 Euro oder 40 Cent? Ich muss nicht lange überlegen, was mir lieber wäre.

Ohne die Anzeige hätte der Besucher das besagte Produkt nach dem Besuch deiner Seite gekauft.

Ich hoffe dir ist klar worauf ich hinaus will. Mehr ist nicht immer mehr, vor allem dann nicht, wenn es deine Besucher ablenkt.

Unnötige Ablenkungen entfernen, damit sich dein Besucher auf das konzentrieren kann was er wirklich machen soll. Das ist einfachstes Webdesign und bringt dir dazu noch Geld ein.

nischenseite-ablenkung

Ich hoffe spätestens mit dem Bild ist dir klar geworden was ich mit Ablenkung gemeint habe.

Einfache und klare Navigation

Die wohl einfachste Methode deine Besucher schnell wieder loszuwerden ist, wenn sie nicht wissen wo sie klicken sollen um das zu finden was sie suchen.

Um genau das zu verhindern, musst du es deinen Besuchern so einfach wie möglich machen über deine Seite zu navigieren.

Aus diesem Grund gehört die Haupt-Navigation nach oben links oder in die Mitte, auf jeden Fall dahin wo sie üblicherweise zu finden ist.

Die Menüpunkte sollten eindeutig sein und möglichst mit einem Wort aussagen wo die Reise hinführt.

Niemand möchte Rätsel raten müssen, wenn er auf Recherche im Netz ist, also mach es deinen Besuchern so einfach wie möglich.

Verlink in der Hauptnavigation nur die wichtigsten und relevantesten Seiten. So vermeidest du unnötiges Chaos.

Für mich gibt es noch eine zweite wichtige Navigation und das ist die Sidebar. Die Sidebar ist nicht immer von Anfang an eine Navigation für deine Besucher, du kannst sie aber ohne weiteres zu einer machen.

Verlink einfach deine wichtigsten und wertvollsten Artikel in der Sidebar.

Oder Benutz ein WordPress-Plugin das automatisch die am häufigsten besuchten Seiten zeigt z.B. „WordPress Popular Posts“.

So schaffst du eine zweite Möglichkeit für deinen Besucher andere Inhalte zu sehen die sie vielleicht interessieren. Eine eindeutige Navigation ist zwar extrem wichtig aber nicht jeder Leser scrollt wieder ganz nach oben an den Seitenanfang.

Mit deinen wichtigsten Posts in der Sidebar kannst du, die Leute für einen anderen Artikel begeistern und sie abholen bevor sie die Seite verlassen.

Das Logo

Der eine oder andere denk jetzt vielleicht: „Ehh, ein Logo, das muss doch nicht sein auf einer Nischenseite“…

Ich sage, ein Logo ist verdammt wichtig und gehört zu einer Nischenseite dazu.

Das Ding ist nämlich, eine Nischenseite, egal wie groß oder klein sie ist, ist ein Business und ein ernstgemeintes Business braucht ein Logo.

Warum?

Die Menschen assoziieren Professionalität mit einem Logo und Internetseiten mit Logo prägen sich besser in das Gedächtnis deines Besuchers ein. Am Ende wird die gesamte visuelle Erscheinung deiner Nischenseite professioneller und das betrifft z.B. auch deine Social-Media-Kanäle, denn durch ein Logo wird alles einheitlicher.

Kunden vertrauen Firmen mit Logo eher als Firmen ohne Logo. Genauso beeinflusst ein Logo auch die Kaufentscheidung. Alleine das sollte schon Grund genug sein.

Außerdem steigt der Wiedererkennungswert und das ist auch nicht zu verachten.

Menschen sind visuell und merken sich Bilder leichter als z.B. Namen, ebenfalls ein Grund für ein Logo.

Das Logo solltest du übrigens oben links in der Ecke deiner Seite platzieren und es mit der Startseite deiner Nischenseite verlinken. Es ist eine ungeschriebene Regel, dass du über einen Klick auf das Logo zur Startseite kommst und viele Besucher nutzen diese Möglichkeit. Klappt das nicht, kann das auch ein Grund sein warum jemand deine Seite verlässt.

Was du beim Logodesign vermeiden solltest findest du z.B. hier in dem Beitrag „Logo-Design: 10 Fehler, die ihr vermeiden solltet“ von t3n.

Farben für deine Nischenseite

Die richtigen Farben sind super wichtig für eine Nischenseite oder allgemein für eine Internetseite. Ich hab zwar Farbenlehre als Teil meiner Ausbildung genießen dürfen, wie viel Einfluss sie wirklich auf die Besucher haben… das zu kapieren hat ein bisschen länger gedauert.

Das Thema Farben ist leider so umfangreich, dass ich es hier nur kurz erwähnt haben wollte. Falls du mehr sofort dazu lesen willst, schau dir ruhig mal den Beitrag „Die Wirkung von Farben im Web Design“ auf Selbstständig im Netz an.

Was Nischenseiten angeht ist meine Herangehensweise ziemlich einfach. Ich wähle Farben die zum Thema passen also z.B. Grüntöne bei Outdoorthemen oder Gartenseiten oder Blau- und Grautöne bei technischen Themen.

Es ist natürlich nicht verboten mit Kontrasten oder ausgefallenen Farbharmonien zu spielen allerdings rate ich dir von mehr als 4 Farben ab. Von diesen 4 Farben sollten auch nur maximal 2 so richtig knallen.

Mein Lieblingsspielzeug um tolle Farben für Internetseiten zu finden ist das Tool von Coolors.

Hab einfach dein Thema im Hinterkopf und drück solange die Leertaste, bis Farben kommen, die dich richtig packen. Schreib dir die drei besten Farben auf und schon hast du eine Farbpalette für dein neues Projekt.

Ähnlich wie das Logo sorgen die Farben für ein einheitliches Erscheinungsbild. Das funktioniert aber nur, wenn du immer dieselbe Farbe benutzt. Deswegen, Schreib sie dir einfach irgendwo auf, dann kann nichts schief gehen.

Die Farbharmonien von der Seite Coolors lassen sich super einfach als Lesezeichen speichern, als Alternative zum Aufschreiben.

Fazit

Webdesign muss nicht immer gleich ein awardwinning Seitendesign sein, es sind auch Kleinigkeiten, die großen Einfluss darauf haben, wie dein Besucher deine Webseite erlebt.

Wenn du dafür sorgst, dass nicht nur deine Inhalte überzeugen, sondern sie auch leicht konsumiert werden können, kann das deine Seite auf ein ganz neues Level heben.

Achte also auf gute Kontraste, leichte Lesbarkeit und genug Platz damit alle Elemente deiner Seite atmen und wirken können.

Welche Designsünden hast du an deinen Projekten begangen? Oder fällt dir noch ein weiterer Webdesigntipp ein der schnell und einfach viel Einfluss auf Nischenseiten haben kann? Dann schreib mir einfach einen Kommentar.

Ich schreibe, du teilst, Deal?
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn
Posted in: Nischenseiten

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>