SEO Guide für Nischenseiten Part 1 über On-Page SEO

seo-nischenseiten-onpage

Posted by

Der große Plan für jede Nischenseite ist es am Anfang viel Arbeit zu machen um dann mit der Zeit hauptsächlich passiv Geld zu verdienen.

Mal so alle paar Wochen ein neuer Beitrag, das war es dann aber auch.

Damit eine Nischenseite genau das Ziel erreichen kann, braucht es SEO.

Suchmaschinenoptimierung ist die Disziplin, die es dir ermöglicht deine Seite so zu optimieren, dass sie ohne viel zutun Besucher über Google und andere Suchmaschinen gewinnt, weil sie weit an der Spitze zu finden ist.

Und genau darum soll es heute gehen, um SEO. Genauer, um On-Page SEO.

Was ist On-Page SEO?

SEO also Suchmaschinenoptimierung lässt sich grob in 2 große Bereiche unterteilen.

Da wäre zum einen das On-Page-SEO, um das es hier heute geht. Alles, was du auf deiner Seite selber machen kannst um in der Suchmaschine besser da zu stehen, ist On-Page.

Off-Page, der zweite große Part sind dann äußere Faktoren wie Backlinks, Social-Signals und so weiter.

Wichtig zu wissen ist, dass Google jede deiner Unterseiten einzeln bewertet d.h. du kannst alle Schritt die ich dir heute zeigen will auf jeder deiner Seiten benutzen.

Und es gibt eine Menge Dinge die du optimieren kannst, dazu gehören:

  • Die Meta-Tags Title und Description
  • Die URL deiner Unterseite
  • Die Inhalte
  • Deine Bilder
  • Die internen und externen Links

Spätestens jetzt ist hoffentlich ziemlich deutlich klar was On-Page bedeutet.

Wollen wir dann?

Ach so, hier habe ich noch einen Linktipp. In dem Artikel „Google Platz #1 – Die ultimative SEO Anleitung“ von Moritz Bauer gibt es einen coolen kostenlosen Quickcheck der die zeigt, wie gut deine Seite auf dein Keyword optimiert ist.

Auf jeden Fall einen Blick wert, der Artikel natürlich auch.

Vorbeischauen lohnt sich.

Den Title-Tag optimieren

Der Title ist das Tag überhaupt und der erste und auch gleich wichtigste Bursche den du dir auf allen deinen Seiten vornehmen solltest.

Der Title ist für Suchmaschinen mit das wichtigste Element, denn hier sagst du aus worum es auf deiner Seite geht.

seo-title-tag-nischenseiten

In dem Bild kannst du sehen, dass dein Title gleich an zwei wichtigen Stellen zu sehen sein wird. Zum einen im Browser und zum anderen (viel wichtiger) in den Ergebnissen der Suchmaschine.

Um jetzt dieses wichtige Element möglichst optimal zu gestalten brauchst du drei Dinge. Dein Keyword muss in den Title und zwar möglichst weit nach vorne. Die Wörter am Anfang des Tags werden höher gewertet als die am Ende. Außerdem kannst du, wenn dein Keyword zu weit hinten auftaucht, das Problem haben, dass es abgeschnitten wird.

Die optimale Länge eines guten Title liegt zwischen 40 und 60 Zeichen. Bei mehr als 60 Zeichen wird auch gerne mal abgeschnippelt. Keyword also immer nach vorne, dann kann nichts schief gehen.

Die beiden anderen wichtigen Punkte betreffen deine zukünftigen Leser.

Dein Title soll LAUT sein. So LAUT, dass er zwischen den anderen Ergebnissen auffällt. Anstelle von LAUT könnte man auch aussagekräftig sagen.

Mach den Suchenden ganz klar, dass deine Seite wichtig und relevant ist.

Der dritte Punkt ist der Mehrwert, den du und deine Seite dem Leser bieten. Wenn du es schaffst nur mit dem Title ein Versprechen zu geben, dann sind dir die Besucher sicher.

Kleines Beispiel gefällig?

1. Beispiel: Kindersitz

Nicht so doll oder? Sagt zwar aus worum es geht aber sonst nichts. Könnte ein Shop sein oder vielleicht auch irgendwas anderes.

2. Beispiel: Kindersitz Test

Schon besser, denn dieser Title verspricht dem Leser zumindest schon mal, dass er einen Test oder etwas in der Richtung zu sehen bekommt.

3. Beispiel: Großer Kindersitz Test +++ Mit uns finden Sie den sichersten Sitz

Ist vielleicht nicht das beste Beispiel und mit etwas Gehirnschmalz bekommst du sicher noch etwas Besseres hin. Immerhin zeigt es aber was ich mit einem guten Title, der LAUT ist, etwas verspricht und das Keyword enthält meine.

Und was ist mit der Domain oder ASCII-Zeichen?

Zu der Domain im Title kann ich nur sagen, dass sie meistens einfach zu viel sinnvollen Platz verschwendet, den du echt besser nutzen kannst.

ASCII Zeichen oder auch wie in meinem Beispiel +++ können ziemlich gut funktionieren, weil sie sehr auffällig sind. Hat jetzt aber jede andere Seite in den Top 10, für dein Keyword, schon jede Menge ASCII Zeichen oder sonst irgendwas, dann lass es einfach bleiben.

In Zweifel hilft bei solchen Fragen, das gute alte Ausprobieren. Setz ein paar ASCII Symbole und schau dir einen Monat lang an ob es sich positiv oder negativ auswirkt.

Die Description optimieren

Sie ist wie der Title ein Meta-Tag und taucht auch genauso in den Ergebnissen der Suchmaschine auf.

seo-description-nischenseiten

Die leicht graue Beschreibung die etwas näher erläutert worum es auf der Seite geht, das ist die Description.

Zwar hat die Description laut SEO-Experten und auch Google keinen Einfluss auf das Ranking bzw. deine Position in den Suchmaschinen, aber ehrlich, ist trotzdem ein extrem wichtiger Tag.

Um es kurz zu machen, die Description solltest du genau so aufbauen, wie du den Title aufbaust.

Dein Keyword muss rein und am besten möglichst weit nach vorne.

Die Description sollte aussagekräftig sein und dem Suchenden schnell und deutlich klar machen worum es auf deiner Seite geht.

Zum Klicken anregen, das ist ihr Ziel. Sollte dein Title den Suchenden noch nicht 100% überzeugt haben, dann ist hier deine letzte Chance ihm ganz klar zu machen: Das hier ist die richtige Seite für dich!

Ähnlich wie der Title gibt es auch bei der Description eine Beschränkung, denn sie endet nach etwa 160 Zeichen in drei Punkten… Wird also abgeschnitten.

Ich habe noch einen wichtigen Tipp für dich, der den Title und auch die Description betrifft. Schreib die 60 Zeichen für den Title und die 160 Zeichen Description genauso wie deine Nischenseiten-Texte für den Menschen, für deinen Besucher und nicht für die Suchmaschine.

Klar ist das SEO und du machst es hauptsächlich um deine Rankings zu verbessern aber der Besucher kommt immer zuerst.

Und noch ein Hinweis, Google steht überhaupt nicht drauf, wenn man einfach auf jeder Seite denselben Text nutzt. Schreib also für jede Unterseite eine individuelle Description und einen eigenen Title.

Die URL deiner Unterseiten

Ich hab schon langsam das Gefühl ich schreibe immer nur das Gleiche, denn auch bei der URL heißt es wieder: Rein da mit dem Keyword.

Wie die beiden Meta-Tags Title und Description wir auch die URL in der Suchmaschine angezeigt.

seo-url-nischenseiten

Also gilt hier genau das was auch für die beiden Tags gilt. Kurz knackig und aussagekräftig sollte deine URL sein.

Besonders beliebt bei Google sind wohl 3 Wörter, das ist zumindest mein letzter Stand. Wenn es mal 4 oder sogar 5 Wörter sind, dann ist das aber auch kein Beinbruch.

Während ich bei den beiden ersten Punkten immer viel Wert darauf lege, dass sie besonders gut für den Besucher optimiert sind, ist mir das bei der URL total egal.

url-optimiert

Das ist die URL von diesem Artikel.

Sollte wohl ziemlich eindeutig sein um was es auf dieser Unterseite meines Blogs geht.

Egal welches CMS du benutzt, WordPress, Yoomla oder was auch immer, achte unbedingt darauf, dass deine URLs sprechen und nicht als kryptische Zahlenfolge dargestellt werden.

Eine URL wie z.B.

url-kryptisch

Ist nicht sonderlich aussagekräftig und schadet deinen Rankings sogar regelrecht. Also vermeide so etwas unbedingt.

Auch nicht gut sind zu viele Kategorien die mit angezeigt werden, also z.B.

url-kategorien

Halt die Domain so kurz wie möglich, sonst wird es zu lang und unübersichtlich oder wie bei mir, abgeschnitten und die Menschen im Internet, die etwas suchen, haben keine Zeit und wollen schon gar keine Rätsel raten müssen um an ihre Informationen zu gelangen.

Deine Texte optimieren

Die Texte, das Herzstück deiner Nischenseite.

Auch hier macht die SEO-Keule natürlich nicht halt.

Aber keine Panik, du musst jetzt nicht alle deine Texte umschreiben.

Es gibt in deinen Texten einige Stellen, an denen dein Keyword vorkommen sollte. Zu diesen Stellen gehören:

  • Die Überschriften H1 bis H5
  • In fett markierten oder kursiven Textstellen
  • Im Text an sich
  • In den alt-Tags und Namen von Bildern (dazu gleich mehr)

Jetzt aber gleich mal das wichtigste überhaupt. Denk jetzt bitte nicht, dein Keyword müsse immer und überall auftauchen. Bau es einfach ganz natürlich in deine Texte ein.

Wenn du dir ein Keyword für deinen Text zurechtgelegt hast, dann kommt es garantiert häufig genug im Text vor.

Schreib einfach ganz natürlich über deine Nische.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Keyword genrell nur etwa 3 – 4 Mal im Text vorkommen muss (bei einem Text von 1000 bis 1400 Wörtern). Viel öfter ist überhaupt nicht notwendig.

Meine wichtigsten Tipps zum Thema SEO für deine Texte.

  • Versuch informative Artikel mit über 1000 Wörtern zu schreiben die deinem Besucher möglichst viele seiner Fragen beantworten
  • Leg dich auf ein Keyword pro Artikel fest und platziere dieses Keyword nur, wenn es passt.
  • Dein Keyword je ein Mal am Anfang in der Mitte und am Ende des Artikels zu nutzen reicht bereits aus.
  • Dein Keyword gehört in die Überschriften aber auch hier gilt, lass es natürlich aussehen.
  • Versuch dein Keyword in einem wichtigen Zusammenhang fett oder kursiv hervorzuheben.

Grundsätzlich kannst du dir merken, wenn du einen Text schreibst, der auf ein Keyword fokussiert ist und du damit wirklich versuchst deinem Leser zu helfen, dann wird der Text in den meisten Fällen von alleine gut.

Deine Bilder optimieren

Die Bilder auf deiner Seite sind wie das Salz in der Suppe. Durch Sie wird das ganze Ding erst so richtig rund.

Dazu können Bilder aber auch Fluch und Segen für deine SEO-Bemühungen sein.

Warum?

Das zeig ich dir.

Google legt bereits seit geraumer Zeit großen Wert darauf, dass die Ladezeiten deiner Seite möglichst gering sind.

Wenn durch viel zu große Bilder deine Seite extrem langsam lädt, dann stößt du auf 2 große Probleme.

Zum einen besteht immer die Gefahr, dass dein Besucher wieder wegklickt, wenn er zu lange warten muss (Bounce). Der zweite Punkt ist, dass die Ladezeit deiner Seite einer der Faktoren ist die in letzter Zeit immer mehr Bedeutung für Google bekommen haben. Mit langsamen Ladezeiten und hoher Bouncerate sind deine Karten schlecht.

Versuch also unbedingt deine Bilder so klein wie möglich zu halten und damit meine ich nicht die Abmessungen sondern die Qualität.

Benutzt du z.B. immer dieselbe Breite für Bilder auf deiner Seite, vielleicht 450px. Dann mach die Bilder vor dem hochladen einmal fix in Photoshop, Gimp oder mit einem Onlinetool wie pixlr.com auf und leg die entsprechende Breite fest.

Ein Bild, das du mit 3000px hochlädst und einfach kleinskalierst wird trotzdem auf voller Größe geladen und klaut dir viel Zeit.

Neben der Größe gibt es aber noch einen zweiten Grund warum Bilder so wichtig für Suchmaschinen sind, obwohl Google und Co. die Bilder ja gar nicht sehen können.

Die Suchmaschinen wissen trotzdem wie wichtig Bilder sind und du kannst ihnen sagen, dass du auf deiner Seite tolle Bilder zu deinem Keyword hast. Das geht an zwei Stellen, dem Namen der Datei und dem alt-Tag des Bildes.

Wie bereits erwähnt kann so eine Suchmaschine ja nicht sehen was auf dem Bild gezeigt ist, du kannst es ihr aber trotzdem über den alt-Tag mitteilen.

Der alt-Tag beinhaltet den Text der angezeigt wird falls das Bild mal nicht geladen werden kann. Viel wichtiger aus SEO-Sicht ist, dass hier die Suchmaschinen erfahren worum es auf dem Bild geht.

Der alt-Tag ist das perfekte Plätzchen für dein Keyword…

Der alt-Tag ist übrigens so wichtig, das du ihn auf jeden Fall immer und bei jedem Bild setzen solltest.

Falls er bei dir nicht automatisch generiert wird kannst du ihn einfach nachträglich einfügen.

image-alt-tag

Mein letzter Tipp zum Thema Bilder ist folgender: Gib deinem Bild einen gescheiten Namen und damit meine ich nicht Peter oder Karl. 😀

Bilder haben oft ziemlich kryptische Bezeichnungen wie z.B.

bild-kryptisch

Benenn das Bild vor dem Hochladen einfach um, in etwas das so aussehen könnte

bild-seo-optimiert

Wie du siehst, gibt es bei Bildern einiges was du optimieren kannst und das eine versprech ich dir, es lohnt sich hier besonders gut aufzupassen und jedes Bild mit einem guten Namen und einem guten alt-Tag zu bestücken.

Interne Verlinkung verbessern

Wenn du anfängst dich mit SEO zu beschäftigen, dann fällt dir ganz schnell auf wie wichtig Backlinks, also Links auf deine Seite, sind.

Was bei all dem Geschrei nach Backlinks immer gerne vergessen wird ist, dass es eine Quelle für Backlinks gibt die du ganz einfach und vollkommen gratis anzapfen kannst.

Deine eigene Seite.

Das beste Beispiel für extrem gute interne Verlinkung ist die Wikipedia.

Ich geb zu, das Beispiel ist echt schon ein bisschen ausgelutscht aber was soll ich sagen, es ist einfach das beste Beispiel.

interne-verlinkung-wikipedia

Immer dann, wenn ein Keyword zu einem anderen Artikel der Wikipedia passt wird auf diesen verlinkt.

Das Hilft dem Besucher und macht es leicht für ihn sich auf der Seite zurechtzufinden. Es ist einfach die passenden Inhalte und auch weiterführende Informationen zu finden und das gefällt Google natürlich sehr.

Das Beste an dieser Art der internen Verlinkung ist… Das kann jeder ganz einfach nachmachen.

Du musst nicht mal jedes Wort das zu einem anderen Artikel deiner Seite passt verlinken.

Ich versuch immer 2, wenn es möglich ist 3 gute und sinnvolle interne Links zu weiterführenden Artikeln zu setzen.

Achte auch unbedingt auf den Linktext, denn der Text deines Links gibt der Suchmaschine wichtige Informationen über das Thema der verlinkten Seite.

Nehmen wir mal an du hast einen Artikel zum Thema Birnen und möchtest einen anderen deiner Artikel zum Thema Äpfel verlinken, dann setz den Anker-Text des Links auf das Wort Apfel oder Äpfel.

Der einfachste Backlink den du bekommen kannst.

Letzte Warnung

Mich hat das Thema SEO als ich damit angefangen habe so sehr geflasht, dass ich vor lauter optimieren öfter mal den Besucher aus den Augen verloren habe.

Pass gut auf, das dir das nicht auch passiert.

Überoptimierte Seiten gefallen nämlich weder Google noch deinem Besucher. Trotzdem ist es wichtig zu wissen welche Möglichkeiten der Optimierung du an welchen Stellen deiner Seite hast.

Falls du WordPress benutzt, schau dir auf jeden Fall die beiden Plug-Ins All in One SEO und das SEO Plugin von Yoast an, die machen dir das Leben deutlich einfacher.

SEO ist ein extrem wichtiges Thema und entscheidend für den Erfolg deiner Nischenseite. Wenn du es konsequent betreibst und dabei deine Besucher nicht aus den Augen lässt und auch sonst keinen dieser beliebten Nischenseiten-Fehler (inhaltlicher passender interner Link) begehst, dann steht dem Erfolg deiner Seite kaum etwas im Weg.

Im nächsten, dem zweiten Teil geht es dann um Backlinks und Off-Page-SEO aber bis dahin sehen wir uns hoffentlich in den Kommentaren.

Ich schreibe, du teilst, Deal?
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn
Posted in: Nischenseiten

Comments

  1. Leave a Reply

    J. Müller
    12. Mai 2016

    Ich baue selbst gerade an einer Nischenseite und lese sehr viele Artikel zur Optimierung. Und so bin ich auch hier gelandet. Deine Artikel sind erfrischend anders und wirklich infomativ. Ich habe hir viel lernen können und setzt das auf meiner Nischenseite um. Vielen Dank dafür! VG Jan

    • Alexander

      Leave a Reply

      Alexander
      12. Mai 2016

      Cool! Und läuft gut bisher für dich? Ich freu mich sehr, dass dir mein Kram so gefällt.

      • Leave a Reply

        J. Müller
        12. Mai 2016

        Die Rankings steigen stetig. Seit heute habe ich 6 Keywords auf Platz 2 und 4 weitere unter den besten 10 bei Google 😉 Meine Seite ist seit mitte Januar online und befreit sich anscheinend so langsam aus der Sandbox. Das habe ich hier bei dir gelesen mit der Sandbox und das wusste ich noch nicht. Bis her konnte ich 3 Gefriertruhen verkaufen. Seit kurzem verwende ich das Affiliatetheme.io. Seit dem sind die Rankings nochmal ordentlich nach oben geklettert.
        VG Jan

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>