5 Möglichkeiten Keywords zu finden, die nichts mit dem Google Keyword Planner zu tun haben

keywordrecherche-ohne-google-keyword-planner

Posted by

Eine Neuigkeit ist es zwar nicht mehr, aber falls du es noch nicht mitbekommen hast…

Der Keyword Planner von Google wird kostenpflichtig bzw. wird er für die bisher übliche kostenlose Nutzung unbrauchbar.

Wer nicht bezahlt und keine Add-Kampagnen laufen hat, der bekommt in Zukunft nur noch ungefähre Angaben gezeigt.

So wird z.B. ein monatliches Suchvolumen von 1K – 10.000K oder so ähnlich angezeigt.

Hier auf Internetworld kannst du es noch etwas genauer nachlesen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es sogar noch weiter gehen wird und in Zukunft überhaupt nur zahlende Kunden Zugriff bekommen.

Alle (und das betrifft mich auch) die also kein Bock haben eine Adwordskampagne für teuer Geld laufen zu lassen, müssen also zusehen wo sie abbleiben.

Zum Glück, habe ich schon vor einiger Zeit angefangen, mich bei der Keywordrecherche auch auf andere Quellen als nur auf den Planner zu verlassen.

Meine 5 Favoriten unter den Möglichkeiten zur Keywordrecherche, die unabhängig vom Keyword Planner sind, möchte ich gerne mit dir teilen.

Google Trends

Klar, ohne Google geht es dann aber doch nicht.

Mit diesem Tool bekommst du gleiche mehrere tolle Features.

Zum einen kannst du Keywords mit einender vergleichen und sehen wie sie sich im zeitlichen Verlauf entwickelt haben.

Mit Hilfe der Prognose kannst du sogar sehen wie sie sich laut Google entwickeln werden.

google-trends-overview

So bekommst du schnell einen Eindruck davon, ob du in ein Thema einsteigen willst, das grade richtig loslegt oder ob der Trend vielleicht sogar schon vorbei ist.

Das ist zwar schon ziemlich cool, aber da kommt noch mehr.

Wenn du weiter runter scrollst findest du die Kategorie „verwandte Suchanfragen“ und das sind alles Keywords, die du im Grunde sofort für deine Seite werden kannst.

google-trends-verwandte-suchen

Ich hab Google Trends früher echt unterschätzt aber nachdem es mich zweimal davor bewahrt hat in eine Nische im Abwärtstrend einzusteigen, geht es für mich nicht mehr ohne.

Google Suggest

Google die Zweite.

Jetzt geht es um Longtail-Keywords.

Und auch wenn Longtail-Keywords oft den sagenumwogenen Ruf von Einhörnern haben… So schwer sind sie echt nicht zu finden.

Die einfachste Möglichkeit ist folgende, du suchst einfach nach deinem Keyword und scrollst ganz an das Ende der Suchergebnisse.

Dort findest du solche Vorschläge (siehe Bild).

google-suggest-longtail

Diese Keywords werden von Google selbst erstellt und ergeben sich meist aus häufigen Suchen anderer Benutzer d.h. diese Keywords solltest du auf jeden Fall mitnehmen.

Das ist zwar echt ein alter Hut und so ziemlich jeder hat das schon mal irgendwo gelesen aber glaub mir, die Vorschläge am Ende der Seite sind echt Gold wert.

Google selbst

Und Google die Dritte.

Auch ohne den Keyword Planner gibt Google uns so viele Möglichkeiten Keywords zu bekommen und sei es mit der Suche selbst.

Um mit der Suche selber zu spielen, kannst du dir ganz einfach eine kleine Liste mit Wörtern zusammenstellen, die dann vor deinem Keyword eingeben werden.

Besonders gut eignen sich Fragewörter z.B. wie, wo, warum, wer, wann, kann usw.

google-suggest-suche-longtail-keywords

In Kombination mit deinem Keyword bekommst du so innerhalb weniger Minuten eine Menge Keywords z.B. für Ratgeberartikel die deine Seite super sinnvoll machen und den so viel beschrienen Mehrwert bieten.

Gut eignet sich diese Methode um Probleme deiner zukünftigen Leser mit deiner Nische oder den Produkten in Erfahrung zu bringen.

Jetzt denkst du vielleicht: Hä?! Warum soll ich das alles manuell machen, wenn es doch Seiten wie Keywordtool.io oder Hypersuggest gibt?

Ich finde beide Seiten bzw. Tools super und nutze sie auch gerne zusätzlich zu meiner manuellen Keywordrecherche.

Es gibt mir einfach ein besseres Gefühl selbst zu suchen.

So wie z.B. auch ein zukünftiger Besucher suchen würde und dabei immer tiefer und weiter in das Thema einsteigt.

Oft genug sind mir dabei schon Themen und Keywords aufgefallen, die ich über Tools nicht finden konnte.

Am Ende ist es natürlich dein Ding, aber ich finde es super so tief in meine Nischen einzutauchen.

LSI Keywords

Latent Semantic Indexing Keywords, so heißen die Burschen ausgeschrieben.

LSI Keywords sind Suchphrasen die thematisch zu deinem Keyword passen.

Also einfach Begriffe die eng mit deinem Thema zusammenhängen.

Seit 2013, genauer dem Humminbird Update legt unser Freund Google sehr hohen Wert darauf, dass nicht nur das Keyword selbst sondern auch relevanter Inhalt auf deiner Seite zu finden ist.

Am einfachsten kannst du Google zeigen wie relevant deine Seite ist, indem du gezielt einige LSI Keywords mit in deine Texte aufnimmst.

Die Betonung liegt auf einige, also bitte bitte knall deine Texte nicht voll damit.

Einige dieser Keywords haben sogar genug Potential für eine eigene Unterseite.

Alleine deswegen ist es eine super Idee ein paar dieser LSI Keywords zu recherchieren.

Und der beste Platz dafür ist: Wikipedia.

Stell dir mal vor dein Keyword ist Rasenmäher und jetzt surf mal auf die passende Wikipediaseite.

Keine Angst du brauchst nicht selber suchen (https://de.wikipedia.org/wiki/Rasenmäher).

Da ist alles voll mit LSI Keywords die du ohne weiteres in deinen Artikel benutzen kannst oder sogar eigene Artikel für schreiben kannst.

Ich erstell mir immer eine einfache Liste (Excel oder trello) und speicher mir dort die Keywords zusammen mit allen anderen die ich so recherchiert habe.

Bei der Konkurrenz klauen

Und damit meine ich nicht, dass du auf anderen Seiten rumsurfen sollst und aufwendig versuchen sollst die Keywords raus zu bekommen.

Es gibt 3 Stellen an denen du das Keyword der jeweiligen Seite mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit finden wirst…

Title, Description und in der URL.

Falls du es nicht hast, dann lad dir unbedingt Xenu’s Link Sleuth runter.

Runterladen, installieren, auf machen und unter File kannst du eine URL eingeben.

Nach ein paar Sekunden bekommst du alle Seiten mit Title, Description und URL.

xenu

So kannst du ziemlich easy und umfangreich raus finden worauf deine Konkurrenten optimieren und mit ein bisschen Glück sogar noch zusätzliche Keywords für deine Seite finden.

Letzte Worte

Ich verlass mich nie gerne auf nur eine einzige Quelle und in diesem Falle meine ich den Keyword Planner, den wir in Zukunft wohl eh in die Tonne kloppen können.

Allein Google bietet so tolle Möglichkeiten Keywords zu finden und falls du den KP hauptsächlich genutzt hast um Suchvolumen zu bestimmen, dann ist dir eh nicht zu helfen.

Kleiner Spaß!

Auf Seiten wie KeywordSpy und semrush kannst du immer noch das Suchvolumen für deine Keywords abfragen.

Zumindest jetzt noch.

Aber falls es irgendwann nicht mehr gehen sollte, dann finden sich sicher andere Seiten und Tools.

Long live SEO.

Einen Tipp habe ich übrigens noch falls du jetzt vor deiner Liste Keywords sitzt und nicht weißt wo du anfangen sollst.

Überstürz es nicht und baller nicht zu viele Keywords in einen Artikel, denn das kann auch fix nach hinten los gehen und deine Seite verabschieded sich „overoptimized“ aus dem Suchindex.

In diesem Sinne, fröhliche Keywordrecherche.

Update (15.10.2016): Nu, ist es wohl endlich bei allen soweit und der Keyword Planner hat den Wechsel zu semi-kostenpflichtig vollzogen. Hier dem Artikel von Peer gibt es noch so einige Alternativen zum Keywordplanner die ich gerne noch erwähnt haben wollte.

Ahoi.

Ich schreibe, du teilst, Deal?
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn
Posted in: SEO

Comments

    • Alexander

      Leave a Reply

      Alexander
      15. September 2016

      Moin Rainer,

      hatte dein Artikel sogar schon vor dem Kommentar entdeckt 😀

      • Leave a Reply

        Rainer
        15. September 2016

        Oh, schon vor dem Kommentar? Da fühle ich mich aber geschmeichelt und gebauchpinselt. Na, vermutlich über Facebook… :-)

  1. Leave a Reply

    Schmitt
    15. September 2016

    Hallo Alexander,
    zu deinen genannten Seiten Keywordtool.io und Hypersuggest möchte ich noch das W-Fragen-Tool (http://www.w-fragen-tool.com/) hinzufügen.

    Gerade die W-Fragen eignen sich perfekt, um einen Ratgeberartikel zu schreiben bzw. die Fragen deiner Leser zu finden und dann zielgerichtet beantworten zu können.

    Klar kannst du das auch per Hand erledigen aber ich nutze dieses Tool wirklich gerne.

    Google-Trends hat mich auch vor kurzem erst vor einer falschen Wahl bewahrt aber auf die verwandte Suchanfragen habe ich dort noch nicht geachtet. Danke für diesen Hinweiß.

    Schönen Gruß

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>